Psychotherapie

Etwas über tiefenpsychologische Psychotherapie…

Der Wunsch, Hilfe zu suchen, entsteht in der Regel in einer Krisensituation. Eine solche Krise entsteht, wenn der Wunsch oder der Druck, etwas zu verändern, in Ihnen oder in Ihrer Umgebung deutlich angestiegen ist. Anlass kann eine Beziehungskrise sein, Konflikte am Arbeitsplatz oder eine seelische Symptomatik wie z.B. Angst oder Depression, die plötzlich auftaucht oder nicht länger erträglich scheint. Manchmal sind es auch körperliche Symptome, für die sich keine organische Ursache findet, die auf eine solche seelische Krise als erstes Zeichen hinweisen.

Was Sie probiert haben, um sich zu helfen, hat nicht so funktioniert, wie Sie es sich erhofft haben.

Die tiefenpsychologische Psychotherapie bietet Ihnen die Möglichkeit, sich auf die Spurensuche nach den Ursachen Ihrer Krise zu machen. Das geschieht im gemeinsamen Gespräch, einem behutsamen Erforschen und Erfühlen der besonderen Umstände Ihrer Situation, Ihrer persönlichen Geschichte und der Bedeutung dessen, was Sie heute so leiden lässt.

Was bedeutet es, dass Sie immer wieder dieselben Konflikte in Beziehungen haben, sich leer oder niedergeschlagen fühlen? “

Was bedeutet es, dass Sie schlecht schlafen oder immer wieder Schmerzen haben?”

In einer vertrauensvollen therapeutischen Beziehung, in der alle Gefühle und Gedanken ihren Raum haben, suchen wir gemeinsam nach Spuren, nach kleinen Mosaiksteinen, die nach und nach ein gemeinsames Verstehen Ihrer Symptome und Ihrer ganz persönlichen Geschichte ermöglichen.

So entfalten sich neue Gefühls- und Verhaltensmöglichkeiten, entsteht Sinn, können verschüttete Potentiale wieder belebt werden. Ziel ist es, sich selber besser kennenzulernen und zu verstehen, innere und äußere Konflikte zu lösen und Ihr Leben gemäß Ihren Wünschen, Fähigkeiten und Möglichkeiten wieder selber zu gestalten.

Dies kann geschehen in Form einer

  • Krisenintervention
  • Kurzzeittherapie (ca. 25 Sitzungen) oder
  • Langzeittherapie (ca. 50-80 Sitzungen)

Dauer der Therapie und Häufigkeit der Sitzungen werden gemeinsam abgesprochen.

Eine Sitzung dauert 50 Minuten.

Die Kosten werden üblicherweise nach Antrag von den gesetzlichen Krankenkassen, den privaten Krankenkassen und/oder von der Beihilfe übernommen.

Anderenfalls müssen sie von Ihnen selbst getragen werden. Dann belaufen sie sich auf 100 € für 50 Minuten.

Ausfallstunden werden in Rechnung gestellt.














  • Zufälliges Zitat

    Ich wollte mich umbringen, aber meine Analyse war streng nach Freud, und wenn man sich umbringt, zwingen sie einen, für die Sitzungen, die man verpasst, zu bezahlen.

    — Woody Allen, Schauspieler, Schriftsteller, Regisseur