Praxisinfos

Adresse:

Susanne Wichmann
Fachärztin für Psychiatrie/Psychotherapie
Albert-Ueberle-Str. 11
69120 Heidelberg

Tel.: 06221 – 86 30 82

Telefonische Sprechzeit:
Do 13.00 – 13.30 Uhr

Terminvereinbarung:
Telefonisch zur oben angegebenen Sprechzeit.
Es besteht jederzeit die Möglichkeit, eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Ich rufe Sie sobald wie möglich zurück.

Wenn Sie eine Frage haben oder etwas mitteilen möchten,
können Sie mir hier eine Email schicken.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Email-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Wie Sie in meine Praxis in Heidelberg kommen:

Vom Hauptbahnhof:
Mit dem Bus 34 (Richtung Ziegelhausen, Heidebuckelweg) in neun Minuten bis zur Haltestelle „Bergstrasse“ fahren. Die Albert-Ueberle-Strasse liegt genau gegenüber der Haltestelle. Von dort drei Minuten Fussweg zur Praxis.

Mit der Straßenbahn:
OEG 5/5R (Richtung: Weinheim) in zehn Minuten bis zum Bismarckplatz, dort umsteigen in Linie 3(Richtung: Handschuhsheim) bis Haltestelle „Brückenstrasse“ fahren. Von dort sechs Minuten zu Fuss bis zur Praxis.

Von der Autobahn:
Direkt am Ende der Autobahn erste Abzweigung links (B37, Neckargemünd, Eberbach) fahren, dann am Neckar entlang. Unter der ersten Neckarbrücke in einer Rechtskurve auf die Brücke fahren. Nach der Brücke rechts einordnen und am linken Neckarufer (Uferstrasse) unter der zweiten Neckarbrücke (Theodor-Heuss-Brücke) durchfahren. Dann die erste kleine Gasse (Bergstrasse) links abbiegen, sofort wieder rechts. Jetzt sind Sie auf der Neuenheimer Landstrasse. Die nächste Strasse links ist die Albert-Ueberle-Strasse.

Parken:
Entweder im Parkhaus P16 an der Theodor-Heuss-Brücke, in Parkbuchten an der Uferstrasse oder mit Parkscheibe direkt in der Albert-Ueberle-Strasse. Die Strasse ist eng, Wendemöglichkeit oben in der Kurve.

Öffentliche Verkehrsmittel:
Zum Bismarckplatz fahren. Von hier zu Fuß über die Brücke bis zur Praxis (ca. 10 Minuten)














  • Zufälliges Zitat

    Großmutter, passen Männer und Frauen eigentlich zueinander? – In der Mitte schon.

    — Leserbrief „Der Spiegel“